Informationen zu Hydranten

 

Rauchmelder retten Leben!


Kalender
<< Januar 2019 >> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
141516181920
21222324252627
28293031   
Nächste Termine
Social Networking
Facebook 
Startseite Einsatzabteilung Einsätze 2006 Einsatz 33/2006

Einsatz 33/2006

Rettungsschereneinsatz 12.11.2006

33. Sonntag, 12.11.2006,  Großalmerode, Oststraße

Alarmierungsstichwort: TH - Verkehrsunfall, Rettungsschereneinsatz

Alarmierungszeit: 05:10 Uhr

Eingesetztes Personal: 19

Eingesetzte Einheiten: KdoW, LF 10/6, TLF 16/25, GW-N, NEF Hessisch Lichtenau, RTW DRK Großalmerode und Hessisch Lichtenau, KBM 04, Polizie Hessisch Lichtenau

Einsatzende: 07:00 Uhr

Am 12.11.2006 um 05:10 Uhr in der Früh wurde die Feuerwehren Großalmerode per Meldeempfänger und Sirene mit dem Einsatzstichwort "Rettungsschereneinsatz" zu einem Verkehrsunfall gerufen.

Als Unfallort wurde durch die Leitstelle Werra-Meißner die Niedergutstraße, Ecke Oststraße angegeben, was die Einsatzkräfte doch stutzen ließ, da fast alle Feuerwehrleute nach dem Alarm über die Niedergutstraße zum Feuerwehrhaus gefahren waren, aber an der Ecke Oststraße keinen Unfall entdecken konnten.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle, der Brücke über die Gelster am Beginn der Oststraße, stellte sich dann heraus, dass ein PKW kopfüber am Fuß der Brücke, direkt beim Durchlass in der Gelster lag und eine Person sich noch im PKW befand. Eine zweite Person war bereits durch Passanten und das DRK aus dem Fahrzeug befreit und hoch zur Straße verbracht worden.

Unter Vornahme von zwei vierteiligen Steckleitern und Feuerwehrleinen begab sich sofort ein Trupp zum verunfallten PKW. Die noch im PKW befindliche Person war ebenso, wie die bereits befreite Person, nicht bzw. nur leicht verletzt und glücklicherweise auch nicht eingeklemmt. Mit einfühlsamen Worten konnte die noch im PKW befindliche Person nach kurzer Zeit überzeugt werden, den PKW zu verlassen und über die Leitern die Böschung hoch zur Straße zu gehen, um sich dort in die Hände des Rettungsdienstes zu begeben.

Die Feuerwehr Großalmerode war mit insg. 19 Einsatzkräften und 4 Fahrzeugen (LF, TLF, GW-N, KdoW) im Einsatz. Weiterhin waren vor Ort: NEF Hess.-Lichtenau (Notarzt), Rettungsdienst DRK Großalmerode und Hess.-Lichtenau, KBM 04 (Kreisbrandmeister), sowie die Polizei aus Hess.-Lichtenau.

Weitere Maßnahmen vor Ort waren:

Absichern der Einsatzstelle in Richtung Oststraße und Berliner Str.; Abklemmen der Fzg.-Batterie; Ausleuchten der Einsatzstelle sowie die Aufnahme von ausgelaufenem Öl bzw. Kraftstoff bei der Bergung des PKW.









































Aktualisiert (Donnerstag, den 19. Mai 2011 um 17:22 Uhr)

 
smile.amazon.de


Wetter in Großalmerode
Wettergefahren



Hochwasserportal