Informationen zu Hydranten

 

Rauchmelder retten Leben!


Kalender
<< Januar 2019 >> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
141516181920
21222324252627
28293031   
Nächste Termine
Social Networking
Facebook 
Startseite Einsatzabteilung Einsätze 2009 Einsatz 04/2009

Einsatz 04/2009

Brandeinsatz 17.05.2009

04. Sonntag, 17.05.2009,  Laudenbach

Alarmierungsstichwort: BE - Wohnungsbrand

Alarmierungszeit: 19:56 Uhr

Eingesetztes Personal: 24 FF Großalmerode, 21 FF Laudenbach, 2 FF Hessisch Lichtenau

Eingesetzte Einheiten: KdoW, ELW1, LF 10/6, TLF 16/25, GW-N, LF 16 TS und LF8 FF Laudenbach, ELW1 mit Wärmebildkamera FF Hessisch Lichtenau, KBM 04, Polizei Hessisch Lichtenau, Kriminalpolizei Eschwege, RTW DRK Großalmerode, RTW SEG DRK Großalmerode

Einsatzende: 23:30 Uhr

Am 17.05.2009 kam es gegen 19:50 Uhr zu einem Küchenbrand in einem Einfamilienhaus in Laudenbach. Im Zuge dieses Brandes wurden um 19:56 Uhr die Feuerwehren Großalmerode und Laudenbach mit dem Einsatzstichwort "Wohnungsbrand" per Funkmeldeempfänger und Sirene alarmiert.

Durch die zuerst am Einsatzort eingetroffene Feuerwehr Laudenbach wurde der Brand sofort mit zwei Trupps unter Atemschutz gelöscht. Zuvor hatte die Mutter, der im Haus lebenden Familie, mit ihren Kinder das Feuer in der Küche entdeckt, als diese von einem Ausflug nach Hause gekommen waren. Da die Frau sich allerdings auch kurz in der brennenden Küche aufgehalten hatte und hierdurch den hochgiftigen Brandgasen ungeschützt ausgesetzt war, wurde sie vorsorglich mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert.

Weitere Personen wurden nicht verletzt, der Sachschaden wird von der Polizei auf ca. 30.000 EUR geschätzt.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde die Küche mit der Wärmebildkamera aus Hessisch Lichtenau (http://www.fw-heli.de/) nach Brandnestern abgesucht und diese dann freigelegt und abgelöscht. Auch wurden zwei Hamster der Familie aus dem Haus gerettet und diverse Wertgegenstände geborgen. Insgesamt waren 11 Einsatzkräfte mit Atemschutz im Brandhaus im Einsatz. Weiterhin wurde das Haus mit dem Druckbelüfter belüftet.

Für die Feuerwehr Großalmerode war der Einsatz gegen 23:30 Uhr beendet, die Feuerwehr Laudenbach verblieb als Brandwache vor Ort.

Als Brandursache kommt nach Ermittlungen der Kripo Eschwege ein technischer Defekt im Bereich der Dunstabzugshaube in der Küche in Frage.


  04-09_095.jpg 04-09_097.jpg 04-09_098.jpg 04-09_099.jpg 04-09_101.jpg 04-09_102.jpg 04-09_103.jpg 04-09_107.jpg 04-09_108.jpg 04-09_111.jpg


Bilder und Bericht: © Feuerwehr Großalmerode

Aktualisiert (Donnerstag, den 26. Mai 2011 um 16:55 Uhr)

 
smile.amazon.de


Wetter in Großalmerode
Wettergefahren



Hochwasserportal