Informationen zu Hydranten

 

Rauchmelder retten Leben!


Kalender
<< April 2019 >> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  1  2  3  4  5  6  7
  8  91011121314
15161718192021
222324262728
2930     
Nächste Termine
Social Networking
Facebook 
Startseite Einsatzabteilung Einsätze 2010 Einsatz 23/2010

Einsatz 23/2010

Brandeinsatz 22.09.2010

23. Mittwoch, 22:09.2010,  Großalmerode, Fünffensterstraße

Alarmierungsstichwort: BE - Wohnungsbrand (Alarmübung)

Alarmierungszeit: 18:36 Uhr

Eingesetztes Personal: 14 Einsatzkräfte FF Großalmerode, 9 Einsatzkräfte FF Rommerode, 7 Einsatzkräfte FF Epterode

Eingesetzte Einheiten: KdoW, ELW 1, LF 10/6, TLF 16/25, GW-N, LF 10/6 FF Rommerode, TSF-W FF Epterode, SBI Großalmerode, stv. SBI Großalmerode, KBM Werra-Meißner 04

Einsatzende: 21:30 Uhr

Am 22.09.2010 um 18:36 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Großalmerode, Epterode und Rommerode durch die Leitstelle Werra-Meißner zu einem Wohnungsbrand in der Fünffensterstraße in Großalmerode alarmiert. Wie sich für die Einsatzkräfte erst auf der Anfahrt zum Einsatzort herausstellte, handelte es sich hierbei um eine unangekündigte Alarmübung. Äußerst realistische wurde in der Fünffensterstraße in Großalmerode ein Wohnungsbrand im Dachgeschoss eines dortigen Hauses nachgestellt. Nach Ankunft am Einsatzort wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr informiert, dass sich in der brennenden Wohnung bzw. im Haus noch mehrere Personen befinden würden, die gerettet werden müssen. U.a. drohte eine Person aus einem Fenster der Dachgeschosswohnung zu springen. Die Einsatzkräfte begannen sodann sofort mit der Menschenrettung. Sowohl im Haus, mit Feuerwehrtrupps unter Atemschutz und ausgerüstet mit Fluchthauben, als auch von außen mit Sprungretter und Steckleiter wurden die Menschen gerettet. Weitere Einsatzkräfte begannen mit dem Löschangriff bzw. bildeten eine Riegelstellung zum Nachbargebäude, um eine Ausbreitung des Brandes zu verhindern.

Sinn und Zweck der Übung war es, die Menschenrettung und Brandbekämpfung innerhalb der sehr engen und verschachtelten Bebauung der Großalmeröder Altstadt und realistischen Bedingungen zu üben. Dieser Übungszweck wurde voll erfüllt. Den Einsatzkräften wurde durch Stadtbrandinspektor Kurt Studenroth und seinen Stellvertreter Dirk Junker, welche beide die Übung konzipierte hatten, authentisch vor Augen geführt, mit welchen Herausforderungen sie in einem Ernstfall aufgrund der altertümlichen Bebauung der Altstadt mit Fachwerk, verwinkelten Gassen und engen Treppenhäusern zu kämpfen hätten.

Nach ca. 2 Stunden konnte die Übung mit der Meldung „Feuer aus, alle vermissten Personen gerettet“ beendet werden.

Im Feuerwehrhaus in Großalmerode wurde im Anschluss die benutzte Ausrüstung wieder auf Vordermann gebracht. Danach wurde bei belegten Brötchen und erfrischenden Getränken der Einsatz nachbesprochen. An dieser Stelle der Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Großalmerode herzlichen Dank für die Vorbereitung der Verpflegung.

Wer gerne einmal selbst erleben möchte, was Feuerwehrdienst ist, und welche Freude es machen kann, anderen Menschen in einer Notlage helfen zu können, der ist herzlich eingeladen, die Freiwillige Feuerwehr Großalmerode einmal Donnertags zum Übungsabend um 19:00 Uhr in der Niedergutstraße in Großalmerode zu besuchen. Weiter Informationen über die Freiwillige Feuerwehr Großalmerode erhalten sie hier auf dieser Homepage, oder durch die Stadtverwaltung Großalmerode, Tel.: 05604/ 9335-15.


23-10_018.jpg 23-10_022.jpg 23-10_045.JPG 23-10_051.JPG 23-10_058.JPG 23-10_124.JPG


Bericht und Bilder: © Feuerwehr Großalmerode

Aktualisiert (Dienstag, den 31. Mai 2011 um 16:03 Uhr)

 
smile.amazon.de


Wetter in Großalmerode
Wettergefahren



Hochwasserportal