Informationen zu Hydranten

 

Rauchmelder retten Leben!


Kalender
<< Juni 2019 >> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
171819212223
24252627282930
Nächste Termine
Social Networking
Facebook 
Startseite Einsatzabteilung Einsätze 2011 Einsatz 21 - 41/2011

Einsatz 21 - 41/2011

Technischer Hilfeeinsatz (H1) 11.09.2011

21. - 41. Sonntag, 11.09.2011,  Großalmerode, ganzes Stadtgebiet - 21 Einsätze unter Beteiligung der Freiwilligen Feuerwehr Großalmerode (Kernstadt)

Alarmierungsstichwort: TH (H1) - Unwettereinsätze (Dach abgedeckt, Baum auf Haus, Baum auf Straße, Wasser im Keller, Straße überflutet, Staßenabläufe verstopft)

Alarmierungszeit: ca. 16:00 Uhr

Eingesetztes Personal: alle Freiwilligen Feuerwehren Großalmerode mit insgesamt 86 Einsatzkräften

Eingesetzte Einheiten: alle Fahrzeuge aller Freiwilligen Feuerwehren Großalmerode

Einsatzende: ca. 21:30 Uhr

 


Kurz vor 16:00 Uhr am 11.09.2011 konnte man das Gefühl bekommen, dass die Welt in Großalmerode untergehen würde. Ein pechschwarzer Himmel, Sturm der alles was nicht niet und nagelfest war durch die Straßen wehte und dann ein Gewittersturm mit Regen- und Hagelmassen, so dass binnen weniger Minuten ganze Teile der Innenstadt von Großalmerode unter Wasser bzw. Hagel standen.

Dann, 15:58 Uhr, die erste von zig weiteren Alarmierungen für die Kernstadtwehr der Freiwilligen Feuerwehr Großalmerode. Gemeldet wurde ein umgefallener Baum in der Baumhofstraße. Im Minutentakt kamen weitere Alarmierungen hinzu, Bäume waren auf Häuser gestützt, lagen im ganzen Stadtgebiet quer über Straßen und Wegen, etliche Keller waren voll Wasser gelaufen und ganze Straßenzüge bzw. Plätze verwandelten sich in Seenlandschaften.

Durch die Einsatzleitung unter Führung von Stadtbrandinspektor Kurt Studenroth und seinem Stellvertreter Dirk Junker wurden sodann die verschiedenen, bis dato bekannten Einsatzstellen der augenscheinlichen Dringlichkeit nach sortiert und die einzelnen Einsatzkräfte und Fahrzeuge diesen Einsatzstellen zugeordnet.

Mit Verstärkung durch die Freiwilligen Feuerwehren Rommerode, Epterode und Uengsterode wurden die einzelnen Einsatzstellen so dann abgearbeitet. Dank des Umstandes, dass in diesen Großalmeröder Ortteilen keine, bzw. nur kleine Einsätze zu verzeichnen waren, konnten die o.g. Feuerwehren in Großalmerode unterstützen.

Die Ortsteile Laudenbach, Weißenbach und Trubenhausen hatten hier nicht so viel Glück, dort herrschten teilweise ebenfalls katastrophale Zustände, welche die Wehren mehr oder minder eigenständig bzw. unter gegenseitiger Hilfe abarbeiten mussten. Allein in Trubenhausen mussten mehrere abgedeckte Hausdächer und vollgelaufene Keller, sowie umgestürzte Bäume abgearbeitet werden. Teilweise haben Feuerwehrleute mit privatem Gerät, wie z.B. Traktoren mit Räumschilden bzw. Kehrmaschinen, wieder für freie Straßen und Wege gesorgt.

Die L3239 zwischen Weißenbach und Trubenhausen wurde von Weißenbächer Feuerwehrleuten im Alleingang und privatem Gerät von Laub, Hagel und Ästen befreit, so dass die Landstraße wieder für den Verkehr und insbesondere für Rettungs- und Einsatzfahrzeuge befahrbar war.

Weiterhin wurden die vorhandenen Kräfte auch sehr kurzfristig und flexibel eingesetzt, so übernahm z.B. die FF Rommerode einen zwischenzeitlich aufgelaufenen Einsatz in Uengsterode, da die Uengsteröder Wehr noch in Großalmerode Keller von eingefallenen Wassermassen befreien musste.

Ebenfalls sehr schnell war der Bauhof der Stadt Großalmerode im Einsatz. Verstopfte Straßenabflüsse, welche zu überfluteten Straßen und Plätzen führten wurden z.B. durch den Bauhof abgearbeitet.

Gegen 21:30 Uhr waren alle Einsatzstellen, welche von der Leitstelle Werra-Meißner in Eschwege gemeldet wurden und für Einsätze für die Feuerwehren der Stadt Großalmerode geführt hatten, so weit abgearbeitet, dass die Einsatzkräfte nach Hause entlassen werden konnten.

Die Nacht mit Arbeit und Ärger war dennoch für einige Feuerwehrleute noch nicht zu Ende. Diese Einsatzkräfte hatten in ihren eigenen Wohnungen selbst mit Wassereinbruch bzw. einem undichtem Dach zu kämpfen und mussten daher noch aufputzen oder Hausrat aus betroffenen Zimmern herausräumen.

Der Bevölkerung, welche uns im Einsatz mit Getränken oder auf andere Weise unterstützt hat, möchten wir an dieser Stelle recht herzlich danken.

Auch Thomas Kolassa wieder vielen Dank für die Fotos, welche er uns zur Verfügung gestellt hat.

 

Nachfolgend geben wir eine Auflistung der aufgelaufenen Einsätze aller Freiwilligen Feuerwehren Großalmerode nach Wehrbeteiligung:

Großalmerode: 21 Einsätze

Epterode: 2 Einsatz

Laudenbach: 10 Einsätze

Rommerode: 2 Einsätze

Trubenhausen: 8 Einsätze

Uengsterode: 2 Einsatz

Weißenbach: 2 Einsätze

Gesamt: 47 Einsätze

 

T71_1124_700x466.jpg T71_1127_700x466.jpg T71_1128_700x466.jpg T71_1129_700x466.jpg T71_1130_700x466.jpg T71_1131_700x466.jpg T71_1132_700x466.jpg T71_1133_700x466.jpg T71_1134_700x466.jpg T71_1135_700x466.jpg T71_1136_700x466.jpg T71_1137_700x466.jpg T71_1138_700x466.jpg T71_1139_700x466.jpg T71_1140_700x466.jpg T71_1141_700x466.jpg T71_1142_700x466.jpg T71_1143_700x466.jpg T71_1144_700x466.jpg T71_1145_700x466.jpg T71_1146_700x466.jpg T71_1147_700x466.jpg T71_1148_700x466.jpg

 

Bilder: © Thomas Kolassa

Aktualisiert (Freitag, den 10. Februar 2012 um 08:57 Uhr)

 
smile.amazon.de


Wetter in Großalmerode
Wettergefahren



Hochwasserportal